Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

Die Seelsorgerinnen Judith von Rotz (St. Karl) und Simone Marchon (st. Maria zu Franziskanern) engagieren sich in Luzern für die Aktion «Helvetia predigt!».

«Helvetia predigt!»

31. Juli 2021 Von: us, dl

Anlässlich von 50 Jahren Frauenstimmrecht in der Schweiz ruft die ökumenische Aktion «Helvetia predigt!» dazu auf, die Sonntagspredigt am 1. August Frauen zu übertragen. Dass Frauen predigen, ist in der Stadt Luzern längst nicht mehr aussergewöhnlich. Trotzdem ist es wichtig, dass die Aktion auch in Luzern unterstützt wird.

Am 1. August feiert die Schweiz Geburtstag. «In diesem Jahr ist es ein ganz besonderer, denn wir würdigen 50 Jahre Frauenstimmrecht in der Schweiz», teilte die Initiative «Helvetia predigt!» anlässlich des Internationalen Frauentages im März mit. Gleichzeitig wurde der Aufruf lanciert, dass nebst den Frauen, die an diesem Sonntag an manchen Orten des Landes die 1.-August-Rede halten, auch möglichst viele Frauen im Gottesdienst predigen sollen. Hinter «Helvetia predigt!» stehen kirchliche Frauenorganisationen, katholische Pfarreien sowie reformierte und christkatholische Kirchgemeinden der deutschen Schweiz.

Ganz selbstverständlich predigen

Predigten von Frauen sind in der Katholischen Kirche Stadt Luzern aber nichts Aussergewöhnliches. Das zeigt ein Blick in die Pfarreien: In den sieben Teams wirken insgesamt zwölf ausgebildete Seelsorgerinnen, die auch regelmässig predigen.
So predigt Judith von Rotz, Seelsorgerin in der Pfarrei St. Karl, zwar auch am 1. August. Allerdings liess sie sich nicht eigens wegen «Helvetia predigt!» für diesen Tag einteilen, sondern weil sie wie viele andere Frauen in Luzern regelmässig Gottesdienste inklusive Predigt gestaltet. Sie fände es schade, wenn durch die Aktion der Anschein entstünde, «Frauen dürften ‹ausnahmsweise› zu diesem Anlass mal predigen. Das ist in unserem Umfeld längst eine Selbstverständlichkeit.»

Ein Zeichen der Solidarität

Wieso es trotzdem wichtig ist, dass sich auch die Pfarreien der Katholischen Kirche Stadt Luzern an der Aktion «Helvetia predigt!» beteiligen, erklärt Simone Marchon, Seelsorgerin in der Pfarrei St. Maria zu Franziskanern, die sich in der Projektgruppe der Aktion engagiert: «Es ist toll, wie viele Frauen bei uns in der Stadt Luzern wie an vielen Orten der Deutschschweiz ganz selbstverständlich predigen. Das ist aber nicht überall so.» Die Luzerner Unterstützung der Aktion kann also als Akt der Solidarität verstanden werden.
Anlässlich des 50-Jahr-Jubiläums des Frauenstimmrechts wolle «Helvetia predigt!» Frauen in den Kirchen eine Stimme geben, «wo wir sonst nicht viel zu sagen haben», führt Marchon weiter aus. Damit betont sie ein Kernanliegen der Initiative: die Anerkennung der tragenden Rolle der Frauen in den Kirchen. «Ohne Frauen käme die Seelsorge zum Erliegen», wie es auf der Webseite heisst.


Helvetia predigt in Luzern am 1. August

Pfarreien St. Anton - St. Michael
Ökumenische Aktion: «Helvetia predigt!» - Gestaltung: Fabienne Eichmann - Musik: Alphorntrio Kyra Joller, Susanne Lötscher, Röbi Scheidegger; Orgel: Margrit Brincken - Kollekte: SKF Schweizerischer katholischer Frauenbund - Im Anschluss Verkauf von Lismerartikel
10.00 Gottesdienst, Kirche St. Michael St. Karl
Helvetia predigt! - Gestaltung: Judith von Rotz - Musik: Urs Fischer, Orgel, und Maria Arnold, AlphornKollekte: Elisabethenwerk SKF
10.00 Gottesdienst mit Kommunionfeier St. Leodegar im Hof
«Helvetia predigt» - Predigt: Astrid Rotner - Kollekte: Information kirchliche Berufe
8.30 Stiftsamt, Gregorianischer Choral, 11.00 Eucharistiefeier, 18.00 Meditative Eucharistiefeier St. Paul
Felicitas Ameling, Pfarreiseelsorgerin, kommt an diesem besonderen Tag zu uns! - Kollekte: Katholischer Frauenbund
10.00 Wort-Gottes-Feier mit Kommunion Silvia Huber predigt am Radio
Silvia Huber, ehemalige Pfarreileiterin von St. Karl, weist in ihrer Radiopredigt unter anderem darauf hin, dass in den ersten christlichen Gemeinden Frauen predigten und Leitungsaufgaben wahrnahmen.
Sonntag, 1. August, 10.00, Radio SRF 2 Helvetia predigt mit vier Frauen
«Theologisch-politische Predigt» unter dem Motto «Eine Stimme haben»: Mit Pfarrerin Verena Sollberger, Luzern; Ylfete Fanaj, Kantonsrätin SP; Pfarrerin Rita Famos, Präsidentin Ev.-ref. Kirche Schweiz; Lilian Bachmann, Synodalratspräsidentin Ev.-ref. Landeskirche Luzern
Sonntag, 1. August, 10.00, Lukaskirche

Zurück